Startseite     Reiseberichte

 Over the Hills

Reisebericht Mai 2012

8

 

20.Mai, Sonntag

Als wir heute morgen aufgestanden sind ging es uns beiden nicht besonders. Mir war ja gestern abend schon kalt und dazu kamen noch Kopfschmerzen, auch Stefan stand mit Kopfschmerzen und Übelkeit auf. Na das kann ja was werden, ausgerechnet wo wir die kommende Nacht in der freien Wildbahn geplant hatten. Ich gehe davon aus das wir etwas viel Sonne und auch etwas zuviel Lokomotivendampf abbekommen haben, dazu die ungewohnte Höhe (2000 - 3000m) und die Sympthome dürften einer beginnenden Erkältung gleichen.

Wir fuhren also erstmal los und nahmen auf dem Weg gleich mal Four Corners mit. Es war uns bekannt das es was kostet und nicht sooooo  spektakulär sein würde, aber einmal kann man sowas ja machen.


 

Danach hielten wir kurz in Bluff um die Twin Rocks noch kurz abzulichten.

 

 

Das Valley oft the Gods stand auf der Wunschliste ganz oben und wir fanden es super.

Wunderbar zu fahren und so gut wie keine anderen Menschen, wenn ich da an die mehr als schlechte Straße im Monument Valley denke...daran war heute auch nicht zu denken. Rüttelpiste und Kopfweh sind inkompatibel, das kann Stefan jetzt endlich verstehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Mexican Hat haben wir noch kurz auf Karte gebannt.

Das Licht beim Monument Valley war auch nicht so toll, so dass wir es recht schmerzfrei geknickt haben. Es läuft nicht weg.

 

An allen Ecken und Kanten standen Fotografen und lauerten auf die Eclipse, wir wussten ja nicht genau was da auf und zu kommt und überlegten ob wir nicht auch an einem schönen Ort dieses Ereignis erleben sollten. Gute Idee, also raus aus dem Auto und hin zu den Toadstool Hoodoos. Solch ein tolles Licht hatten wir dort bisher noch nie, manchmal sind eben doch aller guten Dinge Drei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als die Eclipse dann begann, haben wir es nur durch Zufall gemerkt, ich nahm meine Schutzbrille und sah nur dadurch dass sich schon ein Teil abgedeckt hatte. Auch als der Mond im Zentrum stand merkte man es ohne Brille gar nicht, es war nur etwas schummriger und die Farben wie zum Sonnenuntergang, komische Angelegenheit das alles.

Bilder gibt es dementsprechend auch keine, nur von den tollen Farben der Landschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also dort würde ich jederzeit wieder zum Sonnenuntergang hin, es ist fantastisch.

 

Wir waren dann noch so verrückt durch zu fahren um eventuell in Hurricane ein Zimmer zu nehmen. Ich bin ins Super 8 und habe gefragt was es kostet, die Dame meinte 109 $ plus Tax, ich hab gegrinst und gesagt es sei etwas spät für solche Scherze.

Wir sind dann noch nach St.George und haben im Motel 6 nachgefragt wo wir sowieso ab morgen 3 Nächte sein werden. Dort bekam ich dann ein Zimmer für 50 $. Ab morgen zahle ich 37 $ das ist dann die Internet Rate. Es war sehr spät und das Kissen rief überlaut nach uns.

 

 

 

 

Startseite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13

 

 

 

 

MrsArcadia.de - 2008 - Privacy Policy - Terms Of Use