Startseite     Reiseberichte

 Slow Motion Tour

1

Slow Motion trifft es, wir werden einen sehr ruhigen und stressfreien Urlaub verbringen. Wir sind dankbar das wir überhaupt den geplanten Urlaub antreten können. Stefan hatte am 12. März eine große Notoperation und wir dachte wir müssen alles absagen, aber Gott sei Dank verlief alles ohne Probleme und die Ärzte haben ihr OK zur Reise gegeben, allerdings im Schongang.

 

Es wird das 17te mal sein das wir nach Las Vegas fliegen, los geht es am 16.Mai. So richtig geplant ist dieses mal nichts, wir werden uns einige Tage einfach treiben lassen, je nach Gesundheit und Wetter.

 

 

16.Mai

 

So heute geht es los, naja eigentlich ging es gestern schon los, wir sind am Abend noch nach Bad Homburg gefahren weil unser Flug relativ früh geht. Der Tag war auch so stressig genug.

Bis nach Charlotte war auch alles ganz gut zu ertragen, ok ich habe öfter mal entnervt geschaut weil gleich neben uns ein Kind saß das stellenweise rumgebrüllt hat und seine merkbefreite Mutter es wahrscheinlich antiautoritär erzieht, sofern man dabei von erziehen reden kann. Inseatentertainment war auch ok und das Essen durchaus geniessbar.

 

Der Klopper kam dann erst in Charlotte, man sagte uns wir müssten noch 20-30 Minuten im Flieger bleiben die Herren bei der Einreise werden erst um 13 Uhr anfangen zu arbeiten, ok Sparmaßnahmen eben, wir haben ja Zeit.

 

Danach ging alles ruckzuck, auch der Gatewechsel den man ankündigte als wir uns schon gemütlich niedergelassen hatten war kein Problem.

 

Der Flug von Charlotte nach Vegas hatte dann etwas Verspätung und zog sich schlimmer als der von D nach USA.

 

In der Choiceline von Alamo stand zwar einiges rum, aber ein Jeep Compass war der einzige mit 4X4, ich hab mich mal vorsorglich mit unserem ganzen Gelumpe dahinter positioniert, was auch gut war, denn kurz darauf kam ein Herr und suchte dringend einen 4 X 4.

 

Wir sind dann noch schnell zu Katja hoch um unseren Krempel abzuholen, die war schon auf dem Weg ins Bett aber unsere Kühltasche stand schon an der Haustüre. Kurz noch mit ihr geredet und dann den nötigen Ersteinkauf getätigt. Gegen 00:30 sind wir dann wie gefällte Bäume ins Bett gefallen.

 

 

 

17.Mai

 

Heute sind wir erst mal *angekommen* alles ganz langsam. Es gab ein frühes Mittagessen im The M Buffet und es war köstlich, danach haben wir noch einiges an Besorgungen gemacht und waren im Casino. Nebenbei haben wir jeder einen Buffetgutschein bekommen als wir unsere Playerscard mal am Automaten auf Promos gecheckt hatten.

 

 

18.Mai

 

Wir nehmen uns das Gratis Frühstücksbuffet mit und wundern uns das wir pro Nase über 10 $ dabei sparen, axo ist ja Samstag, da haben auch schon fast alle Brunch. Na umso besser.

Dann geht es auf ins Valley of Fire, einem der schönsten Orte auf diesem Planeten, jedenfalls für mich.

 

 

 

 

 

 

Wir stromerten etwas am Loop zwischen den Steinen herum und fuhren anschliessend die neu geteerte Strasse zum Fire Canyon. Suchten einen unserer Lieblingsplätze auf wo wir noch nie jemand angetroffen haben, auch heute nicht. Wir genossen die Landschaft und Stefan hatte mit einer Echse zu tun die sich genauso gerne ablichten ließ wie unser Esel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich saß in der Zeit unterm Arch im Schatten und habe die Seele aufgetankt, es hat geholfen. Einfach sitzen und die Landschaft geniessen, wunderbar.

 

Dann sind wir noch langsam bis zum White Domes Trail gefahren und zurück zu einem Picknickplatz, dort haben wir den Marmorgeburtstagskuchen ausgepackt.

 

Am Nachmittag sind wir aufs Zimmer haben geduscht und Harald gefragt ob er Lust hat auf ein Bier im Ellis Island und von uns noch einen Koffer zwischen zu lagern weil wir morgen die Rundreise antreten.

 

Harald hatte Besuch aus Deutschland da und hatte Lust, so haben wir zu viert eine Ladung Ribs gefuttert und waren alle begeistert. So stellt man sich den perfekten Geburtstag vor.

Wir sind dann noch kurz ins Gold Coast und ich habe am Promotionautomaten noch 2000 Punkte bekommen und Stefan 1000 wegen unserer Geburtstage. Einen größeren Gewinn konnten wir nicht verzeichnen, aber der Tag war an sich schon ein Hauptgewinn

 

 

19.Mai, Sonntag

 

Heute morgen haben wir uns erst mal mit Käsebrötchen versorgt und sind dann ganz gemütlich Richtung Utah gefahren, in Hurricane wurde bei JBs ein frühes Mittagessen eingenommen und dann ging es frisch gestärkt in den Zion.

 

Mir gefällt der Ostteil des Parks ja wesentlich besser, also sind wir dort etwas herum gestromert. Einen wundervollen Canyon, leider mit sandigem Boden, es sah zwar super aus, aber zum laufen ist es nicht gerade einfach.

 

 

 

 

 

 

 

 

Einige wunderschöne Kakteen wurden auch noch fotografiert und das Wildlife kam sogar bis zur Straße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein rundum gelungener Tag, Gegend, Viecher und Blömscher wie der Westerwälder zu sagen pflegt, genau unser Ding.

 

Das einzig bezahlbare Etablissement in Kanab, welches auf den hochtrabenden Namen Royal Inn und Suites hört schaut von draussen schlimmer aus als es ist, die Zimmer sind zwar lausig klein, aber sauber und einen Kühlschrank und free Wifi gibt es auch. Passt also.

 

 

Startseite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11

 

 

 

 

 

 

MrsArcadia.de - 2008 - Privacy Policy - Terms Of Use