Startseite     Reiseberichte

 Slow Motion Tour

2

 

20.Mai

 

Heute Morgen sind wir übermütig und nehmen an der Wave Lotterie teil, nicht das wir im Ernst daran geglaubt hätten zu gewinnen, aber man sollte die Chance nutzen wenn man schon mal in der Gegend ist.

 

113 Wanderwillige hatten sich eingefunden. Wir gehörten übrigens auch zu den Verlierern.

 

Wir wollten ja heute noch bis Page und da wir ohne Ende Zeit hatten fuhren wir mal kurzentschlossen in die Johnson Canyon Road, als die Abzweigung zur Skutumpah Rd kam guckten wir uns an und Stefan sagte die hätte er ja schon lange auf der Liste der offenen Rechnungen. Meinetwegen gerne, also los.

 

Irgendwann lockte uns dann ein Schild rechts zu einem Trailhead.

 

 

 

 

 

 

Es war sehr bewölkt und man musste hin und wieder warten bis man ein gescheites Bild machen konnte, zum laufen natürlich optimal wenn es nicht so heiß ist. Weiter geht's mit Schwung bis einem vor Staunen die Kinnlade runterklappt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist schon irgendwie toll wenn man nicht weiß was einen erwartet, wobei wir über die Straßenzustände informiert waren, nicht das jemand denkt wir fahren einfach mal so irgendwo rein, ohne zu wissen ob die Strecke auch passierbar ist.

 

Die Landschaft ist wunderbar und schon sehen wir das nächste Schild und halten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war ja genau unser Ding, wir mussten den kleinen Creek immer wieder kreuzen, aber das war nicht schlimm das Wasser war sehr seicht und an den Seiten war auch immer ausreichend Platz zum laufen. Ach war das schön, es gab sogar einen kleinen Wasserfall. Die Sonne ärgerte uns auch schon wieder und versteckte sich öfter hinter Wolken, meistens wenn man gerade auf den Auslöser drückte. Wir sind weit hinein gewandert und es war gut das wir viel Zeit hatten, das war unser Tageshighlight.

 

Irgendwann kommt die Skutumpah dann knapp hinter Cannonville auf die Cottonwood Canyon Road, diese fuhren wir bis Page wo wir nun 3 Übernachtungen haben werden. Es gab noch den einen oder anderen unvermeidbaren Stop.

 

 

 

 

 

 

 

In Page haben wir dann unser Zimmer bezogen und uns mit Ingrid und Bernd in Verbindung gesetzt, welche im gleichen Motel übernachten. Die beiden waren auch erst kurz vorher angekommen und so beschlossen wir gemeinsam etwas Essen zu gehen. Es war ein rundum gelungener Tag.

 

 

Startseite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11

 

 

 

 

 

 

MrsArcadia.de - 2008 - Privacy Policy - Terms Of Use