Startseite    Nevada     Utah     Arizona     California      Reiseberichte

 

 

1

 

 

Eigentlich wollten wir ja gerne im Oktober, man träumt von Herbstlaub, verpassten Locations usw. Aber die Spinnerei haben wir schnell aufgegeben,

weil in den Herbstferien scheinbar jeder fliegen will und die Preise jenseits dessen liegen was wir zu zahlen gewillt sind.

Also fliegen wir für unter 600 Scheinchen am 1.November mit US Airways via Charlotte.

 

Geplant ist nicht wirklich viel, nur Vegas am Anfang und Ende und wenn das Wetter es zulässt eine Woche das Gelände rund um Farmington umgraben.

Die Badlands gefallen uns ausgesprochen gut und die Arche bei Aztec wollen wir auch mal bei Sonnenschein ablichten. Gegen Langeweile hilft das Northern Edge Casino

und die Unterkünfte in Farmington sind billig und es gibt auch sonst alles was man braucht.

 

 

1.November, Samstag

 

Heute geht es endlich los, um halb 3 klingelt der Wecker um 6 Uhr kam auch pünktlich das Taxi. Auch der Flug nach Charlotte ging pünktlich und war sehr ruhig. In Charlotte hatten wir massenhaft Zeit, geschlagene 4 Stunden, deshalb wollte ich unbedingt diese Einreiseautomaten testen damit man es kann wenn die Zeit mal knapp sein sollte. Erst kamen alle in die normale Reihe und dann wurden einige gefragt wegen der Automaten, wer schon mal mit Esta wieder einreist. Wir haben uns auch gemeldet und ab zu dem Ding. War wirklich easy zu bedienen und das Foto was man selber machen muss wird auch auf den Beleg gedruckt. Trotzdem sitzen dann dort noch Beamte die dumm rum fragen, wann wo mit wem zuletzt und wie lange *kicher*

Fleisch und Wurst? Wir doch nicht wir haben nur Kekse und Unmengen Schoki und Süßkram dabei, dann ist es ja ok.

 

Dieses mal hatte ich beim Zoll die richtige Reihe gewählt, am Nebenschalter die Herrschaften durften zur Inspektion. ich bin dann noch raus eine, nee 2 rauchen und war froh das ich einen Pullover dabei hatte, brrrrrrrrrr 8 Grad und ein ekliger Wind. Durch die Sicherheitskontrolle und einmal längs durch den Flughafen gewandert. Auch der Flug nach Vegas ging pünktlich und irgendwie hat man auch diese vielen Stunden noch überlebt.

 

Bei Alamo habe ich mich als Stefan noch am Counter war gleich hinter einen Jeep Patriot gestellt, der hat HC und 4X4. Stefan hat das Ding nicht genug elektronische Spielereien, aber wir wollen ja auch ein gescheites Auto und kein Spielzeug. Wir haben dann im Mardi Grass nur noch ein Nichtraucherzimmer mit einem Bett bekommen, aber wen juckt es wenn man total kaputt ist. Wir haben noch unsere Kühltasche bei Harald vor der Haustüre abgeholt und haben ein Nottour durch den Walmart gemacht, Kaffee, Cola, Creamer, Wasser und Stefans Ceralien, der knurpst morgens immer trocken von Post so Zeug mit Peacanüssen und irgendwelchen Flakes. Bilder gibt es wie immer keine am Reisetag.

 

Vor unserem Zimmer dröhnten ca 8-10 Bikes und die hatten die Musik so laut das die Bude wackelte. Normal bin ich ja verträglich, aber nach einem solchen langen schlaflosen Tag will ich nur ins Bett. Habe das Problem an die Rezeption übergeben telefonisch und nach 5 Min war Ruhe, die hat echt einen Security raus geschickt. Manchmal funktioniert was. Die kamen zwar die Nacht um 4 wieder und probten noch mal 5 Min den Aufstand, aber danach war dann auch Ruhe.

 

 

 

 

2.November, Sonntag

 

Heute morgen bin ich ohne Kopfweh aufgewacht, das ist selten aber klasse. Wir haben uns Zeit genommen beim fertig machen und sind dann in eines unserer Lieblingscasinos gefahren. Noch etwas eingekauft und dann war es aber auch schon an der Zeit zu Harald zu fahren wo wir zu Mittag erwartet wurden. Bei ihm haben wir nicht nur ausgezeichnet gegessen, sondern auch noch nette Freunde von ihm kennengelernt. War wieder mal ein super Nachmittag. Das Melanie auch mit zum Wandern kommt freut mich besonders. Wir waren aber so hungrig das sich mal wieder keiner die Zeit genommen hat das Essen zu fotografieren, dafür gibt es ein Bild von zufriedenen Gesichtern.

 

 

 

 

 

 

3.November, Montag

 

Wir waren gestern Abend sehr früh im Bett und dementsprechend auch sehr früh wieder wach. Das war ja praktisch da konnte ich ja versuchen das einzige Bild vom Tag einzustellen, denkste...... meine HP lies es nicht zu, alle Lösungsvorschläge wurden ausprobiert, nix ging. Auf Stefans PC das gleiche Problem.

Ich bin fast irre geworden, das ist das einzige was funktionieren muss bei mir. Nach Stunden hat Stefan dann seine IT in Deutschland angeschrieben und hat Zugriff auf seinen PC gewährt und der freundliche Mensch hat es dann geschafft aus Deutschland den PC in Vegas zu optimieren. Wenigstens geht der Bilderupload nun auf einem PC, der Reisebericht scheint gerettet. Auf meinem müssen die in der Werkstatt irgendetwas verändert haben, aber egal was ich auch mache ob nun Active X und Vertrauenswürdige Seiten, das Ding ist bockig. Text geht aber. Mehr gibt es heute auch nicht, wir hatten Casinotours.

Mittagessen im The M........lecker wie immer aber die Auswahl hat etwas gelitten, vor allem am Nachtischbuffet. Gewinne konnten auch nicht verzeichnet werden aber wir hatten einen netten Tag. Wir sind wieder sehr früh ins Bett weil wir morgen noch etwas vor haben und Las Vegas verlassen.

 

 

 

4.November, Dienstag

 

Wir haben es wirklich geschafft sehr früh aufzustehen, wir hatten da so eine verrückte Idee, lass uns mal nach Kanab fahren vielleicht gibt's ja ein Permit, gab es, aber mal wieder nicht für uns. 67 Personen hatten den gleichen lustigen Einfall.

 

Um Punkt 6 Uhr holte sich Stefan dann einen Snack für den kleinen Hunger :-)

 

 

 

Wir sahen das erste Leuchten an roten Felsen.

 

 

 

Was ich schon seit mindestens 7 Jahren auf der Hike Wunschliste hatte waren die Many Pools im Zion. Heute wussten wir auch  wo wir hin mussten.

Es war traumhaft, auch wenn nicht die Masse an Wasser da war, aber die Landschaft ist einfach wunderschön. Stellenweise musste man ganz schön rumkraxeln und das haben wir auch gespürt, wir sind zur Zeit noch recht untrainiert und die Kondition ist auch nicht auf einem guten Level.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An einigen Stellen im Zion war sogar noch eine recht nette Laubfärbung zu sehn, es ist zwar recht frisch, knapp über 50 F, aber in der Sonne wird einem doch gut warm, zum wandern das optimale Wetter, der Himmel war sogar unverschämt blau.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10

 

 

 

 

 

 

Startseite    Nevada     Utah     Arizona     California      Reiseberichte

MrsArcadia.de - 2008 - Privacy Policy - Terms Of Use