Visions in Red

 

 

1.Tag

Wer gesagt hat die Zeit vergeht wie im Flug hat noch nie 12 Stunden im Flugzeug gesessen.

Scheinbar hatte jemand kalte Füsse bekommen, als wir endlich in der Maschine Patz genommen hatten, kam die Durchsage des Kapitäns, dem wir uns auf diesem Condorflug anvertraut hatten, das einer nicht mitfliegen wolle und man dessen ganzes Gepäck nun raussuchen und wieder entladen müsse.

Ich sah mich um und neben mir war eine Dreierreihe frei...ich lag auf der Lauer, nach Durchsage

Boarding completed gab es einen olympiareifen Sprung meinerseits auf diese leere Reihe.

Irgendwie habe ich die Zeit totgeschlagen, denn schlafen kann ich leider nicht, aber wenigstens konnte ich so etwas dösen und kam auch mit weniger dicken Füssen an, hochlegen ist ne feine Sache.

Einreiseformalitäten, raus aus dem Terminal und erstmal eine Zigarette.

Ums Eck in den Shuttlebus der Autovermieter steigen und sich zum Car Rental Center begeben.

 

Lange Schlange bei Alamo, aber irgendwann ist auch das erledigt.

Gepäck in den Trailblazer und raus aus dem Parkhaus.

Dieses Gefühl des nach Hause kommens ist einfach nur schön.

 

Dann folgte unser Standart Ritual, Vorgebuchtes Zimmer beziehen, diesesmal für die erste Nacht

im Arizona Charlies Decatur für 35$. Gepäck aufs Zimmer stellen, Bad aufsuchen, Zähne putzen und ab auf die Piste. Dieses Casino Hotel ist nichts besonderes, es ist preiswert, es ist sauber, die Zimmer sind überraschend geräumig. Nur zum schlafen eine gute Alternative. Das Frühstücksbuffet ist für 6$ der absoloute Preisleistungshammer. Eine sehr grosse und leckere Auswahl an heiss und kalt, super freundliche Bedienung.

 

Unser erster Weg fährt immer ins Rampart Casino in Summerlin.

Die einen nennen es das Altersheim Las Vegas, ich nenne es Touristenfreies entspanntes Zocken.

Zum Glück war Dienstag da gibt es dort Filet Mignon und Shrimp Dinner für unschlagbare 14.99 $

Sonst muss man das Buffet nicht besonders empfehlen, es ist dann halt Durchschnitt.

 

 

 

Langsam aber sicher hatte ich genug, ich war müde und so machten wir uns auf den Weg in den nächsten Walmart. Kaffee, Wasser und Cola gekauft und dann ins Hotel gefahren.

Um 20 Uhr gingen dann bei mir alle Lampen aus.

 

 

Tag 2

 

1:30 Uhr goooooooood morning Mr.Jetlag (ich hasse den Kerl)

Erstmal Kaffee kochen, eigenen, guten in meiner Kaffeemaschine die ich seit Jahren rumschleppe, naja es ist schon die 4te oder 5te.

Käffchen, Kippe und Computer....dachte ich. Internet ging nicht, ok was solls, um meinen Mann nicht zu stören beschloss ich mich runter ins Casino zu begeben, erfolgreich 25$ verzockt und um 5 Uhr war dann auch mein Mann fertig mit dem Nötigsten und es ging auf die Piste.

 

Snow Canyon State Park Utah

 

Ein kleiner aber feiner Park bei St.George.

Wir sind früh, das Licht ist noch nicht so optimal, aber es ist wunderschön.

 

  

 

  

Bei den versteinerten Dünen, dieser kurze Weg lohnt sich wirklich, man hat neben wunderschönen

Sandstein Strukturen auch eine traumhafte Aussicht.

 

Weiter geht es zu einer Ecke im Park die stark von Lava geprägt ist, sogar eine Lava Cave gibt es.   

 

  

Hat was, dieses Schwarze mit dem Rot im Hintergrund, ganz toll auch im Kontrast mit

Blumen.

 

  

Die Unterschiede bei den Bildergrössen liegen am Verwenden zweier unterschiedlicher

Kameras.

Wir stromern also weiter durch den Park, der einiges zu bieten hat.

Knipsen, gehen noch in Jennys Canyon, ein kleiner aber feiner Slotcanyon und geniessen

diese Landschaft in vollen Zügen.

 

  

 

 

 

     

 

 

Eigentlich wollten wir ja noch zur Red Cliffs Recreation Area, aber wir haben hier um die

5 Stunden intensiv unsere Füsse beansprucht das es für den ersten aktiven Tag reicht.

Wir fahren also nach Hurricane und beziehen dort ein Zimmer in der Travelodge.

Preiswert sauber, W-Lan funktioniert. Mikrowelle und Kühlschrank sind auch vorhanden.

Es ist sauber und geräumig, die Dame an der Rezeption kennen wir schon, es gibt bemühtere Menschen, das im Preis eingeschlossene Brechfest ( kein Schreibfehler) wird nicht genutzt.

Abendessen bei JB´s. Wir lieben den Laden.

 

 

 

Zurück zum Reisebericht Inhalt                         Weiter zum nächsten Tag

 

 

 

MrsArcadia.de - 2008 - Privacy Policy - Terms Of Use